instantencore

DEJAN LAZIC UNTERSCHREIBT ALS KOMPONIST BEIM MUSIKVERLAG HANS SIKORSKI

Am 14. Dezember 2015 Dejan Lazic unterschrieb in Hamburg einen Autorenvertrag beim Musikverlag Hans Sikorski. Er ist der neueste Komponist, der sich in eine Liste hochangesehener Namen des Sikorski-Katalogs einreiht, unter anderem Schostakowitsch, Prokofieff, Khatchaturian und Shchedrin.

 

Die Partnerschaft beginnt unmittelbar mit der Veröffentlichung des Brahms / Arr. Lazic Klavierkonzertes "Nr. 3" in D-Dur (nach dem Violinkonzert, Op. 77), dazu kommen Lazics Klavierkonzert im Istrischen Stil, Op. 18, eine Sammlung von seiner Original-Kadenzen, und verschiedene Kammermusikwerke. In der Entstehung ist außerdem eine sinfonische Tondichtung, "Mozart und Salieri", Op. 21, die in der nächsten Saison in den USA und in Europa uraufgeführt werden wird, sowie ein Violinkonzert und ein Chorwerk.

"Die Partituren von Sikorski waren und sind ein ständiger Begleiter in meiner Karriere als Musiker – daher ist es eine umso größere Ehre und Inspiration, in die Komponisten-Familie des Verlags aufgenommen zu werden. Ich freue mich sehr auf eine produktive Zusammenarbeit." – Dejan Lazic



Die neue CD wurde veröffentlicht

L. van Beethoven: Konzert für Violine, Violoncello, Klavier und Orchester in C-Dur, Op. 56 ("Tripelkonzert")

 

Giuliano Carmignola, Violine

Sol Gabetta, Violoncello

Dejan Lazic, Klavier

 

Kammerorchester Basel

Giovanni Antonini, Dirigent

 

Internationaler VÖ-Termin: September 2015

Mehr Informationen:

Sony Classical



Debut mit dem Boston Symphony Orchestra

Boston Symphony Orchestra und Andris Nelsons haben ihre Tanglewood Saison 2016 bekannt gegeben:

 

Am 21. August 2016 Dejan wird mit diesem feinen Orchester debütieren und unter der Leitung von Andris Nelsons das Klavierkonzert Nr. 5 von Camille Saint-Saëns ("Ägyptisches Konzert") aufführen.



Dejans "Klavierkonzert im Istrischen Stil"

Im Sommer 2014 Dejan gab die Weltpremiere seines "Klavierkonzerts im Istrischen Stil", Op. 18, beim renommierten Aspen Music Festival in den USA. Aspen Philharmonic Orchestra spielte unter der Leitung von Robert Spano, Dejan war der Solist. 

 

Im englischen Zeitungsartikel links, herausgegeben von International Piano Magazine (November/Dezember 2014), spricht er über seine Erfahrung wie er sein erstes grosses Werk schrieb und zur Uraufführung brachte.

 

Im Herbst 2015 hat er die Overture des Klavierkonzerts mit zwei Orchester aufgeführt: in Aberdeen, Edinburgh und Glasgow mit dem Royal Scottish National Orchestra & Thomas Sondergard, und in Turku, Finnland, mit Turku Philharmonic Orchestra & Kazuki Yamada.

 

Weitere Konzerte sind in Planung.



solo rezitale in 2016: Europa, USA & Australien

Im Dezember 2014 Dejan gab ein Klavierabend in der prestigereichen Reihe 'International Piano Series' in Londons Southbank Centre (Queen Elizabeth Hall) und sein nächstes Londoner Solo-Rezital findet im Januar 2016 in der Wigmore Hall statt. Auf dem Programm stehen die Werke von Haydn, Schumann, Schostakowitsch und Lazic.

 

Im Frühling 2016 wird er auch in New York, Melbourne und beim renommierten Gilmore International Keyboard Festival in den USA Klavierabende geben.

 

Sein 'Double-Liaisons' Programm wird die Werke von C.P.E. Bach, Britten, Scarlatti und Bartok beinhalten.

Wigmore Hall, London
Melbourne Recital Centre


brahms / arr. lazic: klavierkonzert nr. 3 in d-dur (nach dem violinkonzert, op. 77) - Aufführungen 2009 - 2016

Nach einer sechsjährigen Arbeit, Dejan hat in 2009 seine Bearbeitung von Brahms' Violinkonzert für Klavier und Orchester vollendet. Inspiriert durch Klavierfassungen der Violinkonzerte von Bach und Beethoven, wir haben hiermit den dritten 'großen B' in solch einer Fassung.

 

Die Welturaufführung fand in Atlanta, USA, am 1. Oktober 2009 mit dem Atlanta Symphony Orchestra & Robert Spano, statt. Dieses Konzert wurde live für Channel Classics aufgenommen und bereits Anfang 2010 veröffentlicht. Die CD ist mittlerweile auf der Channel Classics Bestseller-Liste!

 

Am 11. August 2011 gelang bei den BBC Proms in London die Europapremiere mit dem BBC Philharmonic Orchestra & Vassily Sinaisky, im Herbst 2011 die niederländische Premiere im Concertgebouw Amsterdam mit dem Nederlands Kamerorkest & Gordan Nikolic. Im Februar 2012 spielte Dejan das Werk in Den Haag und in Utrecht mit dem Restidentie Orkest & Andrew Grams und am 2. März 2012 folgte die Japanpremiere in Sapporo mit dem Sapporo Symphony Orchestra & Tatsuya Shimono.

 

Beim Hamburgischen 'Ostertöne' Festival hat das Werk am 9. April 2012 seine Deutschlandpremiere mit den Philharmonikern Hamburg unter Leitung von Simone Young erlebt.

 

Im Frühling 2013 spielte es Dejan auch mit dem Indianapolis Symphony Orchestra & Krzysztof Urbanski und im September 2013 gab er damit die Südamerika-Premiere mit dem Orquestra Sinfonica do Estado do Sao Paulo & Lawrence Foster.

 

Im Sommer 2014 gab er die Polnische Premiere des Werks beim Chopin Festival in Warschau, im Frühling 2016 wird er das Werk in Düsseldorf mit den Düsseldorfer Symphoniker spielen. Weitere Konzerte sind bereits in Planung.

Für mehr Informationen, die CD zu bestellen und die Making-Of Videos anzuschauen: Channel Classics: Brahms / Lazic

Watch the trailer: YouTube